Rodeln auf dem Olympiaberg

Stadtteil: Milbertshofen  //  Länge: 30 – 80m  //  Schwierigkeitsgrad: Mittel – Schwer

Der höchste Berg von München ist der 564 Meter hohe Olympiaberg. Von dort oben hat man nicht nur eine gute Aussicht über München und über den Olympiapark sondern man kann von dort oben auch sehr gut Schlitten oder Ski- und Snowboardfahren. Wobei wir uns heute nur auf das Rodeln beschränken, da der Schuttberg im Olympiapark keinen Lift, geschweige denn eine Piste bietet. Zum Rodeln ist der Berg dagegen bestens geeignet. Es gibt schwierige, sehr steile Abfahrten genauso wie die leichten kleinen und kurvigen Passagen. Für jeden ist etwas dabei und damit einem bei so einem sportlichen Tag nicht langweilig wird, kann man auf Münchens einziger „Alm,“ auf einen Glühwein oder eine Wurst einkehren.

Auf dem Olympiaberg gibt es steile Abfahrten für Erwachsene und Mutige, die vor allem etwas abseits des Gipfels beginnen. Bei diesen Abfahrten ist jedoch vorsicht geboten, denn zum einen sind sie eben steil aber zum anderen enden diese Abfahren oft auch im Olympiasee oder an einer Straße. Man sollte seinen Schlitten also schon sehr gut beherrschen und auch wissen, wo die Bremsen sind.

Die einfachen, flachen Abfahrten sind dagegen für Kinder und Rodelanfängern perfekt geeignet. Man findet sie vor allem am Plateau des Berges unterhalb des Gipfels. Aber auch hier ist keine langeweile angesagt. über ungestreute Wege oder Querfeldein geht es hinunter ins Tal, wobei man auch bei der Abfahrt oft die fernen Alpen als Panorama im Blick hat.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehsmitteln

Von allen öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. Haltestellen hat man ca. 10 – 15 Minuten Fußweg zum Olympiaberg.

  • U-Bahn: U3, Haltestelle Olympiazentrum
  • Tram: Linie 20 und 21 – Haltestelle Olympiapark West, Linie 12 – Haltestelle Infanteriestraße
  • Bus: Linie 59 – Haltestelle Ackermannbogen, Bus 52/59 – Haltestelle Petuelring, Bus 173 – Haltestelle Olympiazentrum, Bus 173 – Haltestelle Petuelring

Auf Youtube haben wir noch ein lustiges Video aus dem Jahr 1991 gefunden. Damals wurden schon kleine Rodelwettbewerbe ausgetragen und wie sich die kleinen den Hang hinunterstürzen ist schon alle Ehren wert. Aber seht selbst:

Quelleangaben: Foto Olympiaberg mit See: Sofia Delgado, muenchen-querbeet.de  // Video: Youtube (User: Malarich)

2 Kommentare

  1. Toller Bericht zum Rodeln. In den ländlichen Regionen rund um München gibt es leider nicht so einen tollen Berg zum Schlitteln. Bei der Höhe kann man ja sogar mal gut und gerne Skifahren oder zum Snowboarding gehen, es muss ja nicht immer das Skigebiet sein. (: Auch das Video macht wirklich Lust auf den Olympiaberg. Ich glaub ich werde mit meinen Kindern dort mal hinfahren beim nächsten Schneefall. Wie siehts dort mit den Parkplätzen aus?

  2. Toby sagt:

    Servus

    Parkplätze gibt es (allerdings nicht kostenfrei) in der Olympia Parkharfe (Beschilderung Parkplätze Olympiagelände // für das Navi: Sapporobogen) oder in der Umgebung in diversen Zufahrtsstraßen. Am besten dafür über die Schwere-Reiter-Straße bzw. die Ackermannstrasse anfahren und dort Ausschau nach einem Parkplatz suchen. Wird aber vor allem am Wochenende nicht einfach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.